Home » Euphorbiaceae: Euphorbia, Croton, Jatropha, Manihot, Triadica, Euphorbia Leuconeura, Euphorbia Cotinifolia, Euphorbia Susannae by Source Wikipedia
Euphorbiaceae: Euphorbia, Croton, Jatropha, Manihot, Triadica, Euphorbia Leuconeura, Euphorbia Cotinifolia, Euphorbia Susannae Source Wikipedia

Euphorbiaceae: Euphorbia, Croton, Jatropha, Manihot, Triadica, Euphorbia Leuconeura, Euphorbia Cotinifolia, Euphorbia Susannae

Source Wikipedia

Published August 27th 2011
ISBN : 9781158963072
Paperback
26 pages
Enter the sum

 About the Book 

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verf gbaren Wikipedia-Enzyklop die. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Euphorbia, Croton, Jatropha, Manihot, Triadica, Euphorbia leuconeura, Euphorbia cotinifolia, EuphorbiaMoreDieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verf gbaren Wikipedia-Enzyklop die. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Euphorbia, Croton, Jatropha, Manihot, Triadica, Euphorbia leuconeura, Euphorbia cotinifolia, Euphorbia susannae, Euphorbia sakarahaensis, Croton eluteria, Euphorbia antisyphilitica, Codiaeum, Croton hancei, Acalypha rubrinervis, Sebastiania pavoniana, Euphorbia abdelkuri, Euphorbia dregeana, Euphorbia aeruginosa, Euphorbia buruana, Aleurites, Euphorbia actinoclada, Euphorbia alfredii, Euphorbia aggregata, Euphorbia albipollinifera, Euphorbia obesa, Euphorbia melitensis. Auszug: Croton ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Wolfsmilchgew chse (Euphorbiaceae). Sie ist haupts chlich in den Tropen verbreitet und mit rund 1300 Arten au erordentlich formenreich. Die Gattung ist ausgesprochen formenreich. Es gibt darin sowohl krautige Pflanzen als auch Str ucher und B ume. Alle Arten f hren einen wei en oder farbigen Milchsaft. Charakteristisch ist die Existenz einer mehr oder weniger dichten Behaarung aus stern- oder schuppenf rmigen Haaren. Der Blattrand und die Nervatur der einfachen Laubbl tter kann sehr verschiedengestaltig sein. Stets haben die Bl tter jedoch zumindest am Grunde der Blattspreite zwei Dr sen. Es gibt einh usige (mon zische) und zweih usige (di zische) getrenntgeschlechtige Arten. Die Bl ten sind immer eingeschlechtig. Die Bl ten sind in endst ndigen oder blattachselst ndigen rispigen Bl tenst nden angeordnet, wobei die weiblichen Bl ten an der Basis der Rispen sitzen, die m nnlichen im oberen Teil. Nur selten stehen die Bl ten im mittleren Teil auch vermischt. Die m nnlichen Bl ten stehen zu zweit bis dritt ber kleinen Tragbl ttern. Die Bl tenh lle besteht aus je f nf an der Basis verwachsenen Kelchbl ttern und Kronbl ttern. Staubbl tter existieren mindestens f nf, die meisten Arten fallen aber durch die gro e Zahl ihrer Staubbl tter auf, von denen oft 100 oder mehr vorhanden sind. Auch bei den weiblic...